Die Märkte in Asien sind aufgrund ihrer Dynamik das Ziel vieler Unternehmen aus den verschiedensten Branchen und Bereichen. Da macht die internationale Hotellerie keine Ausnahme. Best Western kündigt nun an, sein Portofolio in Asien zu verdoppeln.


Zurzeit zählt Best Western 107 Hotels in Asien. Mit momentan 49 Hotels mit mehr als 10.000 Zimmern in der Planung erhöht sich die Präsenz von Best Western in der Region in den kommenden Jahren deutlich. Damit will sich die Hotelkooperation aber nicht zufrieden geben. Das Portfolio wird nach Unternehmensangaben auf den asiatischen Märkten mittelfristig fast verdoppelt.


Einen Großteil der Expansion tragen die neuen Marken: Dazu zählen Vib und Glo, die für die Generation technikaffiner Reisender entwickelt wurden, sowie die BW Premier Collection, eine Auswahl an besonders exklusiven, unabhängigen Hotels der gehobenen Klasse.


Best Western hat bereits Verträge für Vib-Projekte in verschiedenen asiatischen Städten unterzeichnet, unter anderem in Bangkok, Danang, Vientiane und Yangon. Darüber hinaus wird das erste Hotel der BW Premier Collection der Region in der Nähe des thailändischen Ferienorts Pattaya entstehen.


Japan bildet einen Schwerpunkt der Entwicklung: Neue Best Western Hotels haben bereits vor kurzem in Tokio und Okinawa eröffnet. Die Entwicklung der Marke Best Western Plus wird auf den Philippinen vorangetrieben. In Malaysia hingegen werden ein neues Best Western Premier Hotel in den Genting Highlands sowie ein Best Western Plus Hotel in Kuching eröffnen. In Thailand hat Best Western vor kurzem außerdem einen Vertrag für vier Hotels in den beliebten Destinationen Pattaya und Hua Hin mit insgesamt mehr als 4000 Zimmern unterschrieben.






Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.