Die Crew einer indonesischen Passagiermaschine bemerkt nach über einer Stunde Flug, dass die Tür nicht richtig verschlossen ist. Das Flugzeug mit 200 Passagieren muss umkehren.


Jakatar – Eine indonesische Passagiermaschine mit fast 200 Menschen an Bord hat wieder umkehren müssen, weil eine Tür nicht richtig geschlossen war. Die im südchinesischen Guangzhou gestartete Boeing 737 war bereits anderthalb Stunden unterwegs, als die Crew das Problem bemerkte, wie die Fluggesellschaft Sriwijaya Air am Freitag mitteilte.


Das Kontrollsystem habe die nicht verschlossene Tür beim Abflug nicht bemerkt. Daraufhin machte das Flugzeug kehrt und landete wieder in Guangzhou. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Nach einem 30-minütigen Check konnte die Maschine erneut in Richtung Denpasar starten, der Hauptstadt von Bali. Allerdings hob die Maschine mit 20 Passagieren weniger ab, die kein weiteres Abenteuer mehr wagen wollten und lieber ausgestiegen waren.


Im vergangenen Jahr gab es mehrere Abstürze


Die Fluggesellschaft Sriwijaya Air fliegt zahlreiche indonesische Inseln und einige wenige Auslandsziele an, hat aber immer wieder Sicherheitsprobleme. In den vergangenen Jahren gab es mehrere Abstürze mit Todesopfern.






Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.